Unwetter

Hochwasserinfo Pegel Roding

Die Einsatzserie reisst nicht ab, erneut lösen die Funkmeldeempfänger am Sonntag Vormittag um 9:38 aus mit dem Stichwort "B3 - Zimmerbrand Wetterfeld". ELW, TLF, LF, DLK sowie RW rücken aus.
Bereits während der Anfahrt meldet die Ortswehr Wetterfeld starke Rauchentwicklung aus dem Dachgeschoss des Wohnhauses zurück, zwei Atemschutztrupps der Feuerwehr Pösing und unseres TLFs nehmen sofort einen Innenangriff mit dem HiPress-Löschgerät auf. Parallel dazu gehen noch zwei Atemschutztrupps des LFs und der FFW Mitterdorf in Bereitschaft, die weiteren Kräfte bauen eine Wasserversorgung zu einem nahe gelegenen Hydranten auf. Da in der Notrufmeldung auch von mehreren Personen im Gebäude ausgegangen wurde wird zudem ein Großaufgebot an Rettungsdiensten alarmiert, die Meldung bestätigt sich jedoch glücklicherweise nicht. Allerdings erleiden zwei Hausbewohner bei eigenen Löschversuchen Brandverletzungen und Rauchgasvergiftungen, beide werden nach notärztlicher Behandlung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die Atemschutztrupps löschen mit der HiPress und der HiCAFS das Brandgut ab und bringen es anschließend ins Freie wo es mit einem C-Rohr endgültig abgelöscht wird. Mit zwei Hochdrucklüftern wird die betroffenen Wohnung anschließend entraucht, die Polizei beginnt mit der Brandursachenermittlung. Nach rund 1,5 Stunden kann der Löschzug Roding aus dem Einsatz herausgelöst werden, die Kräfte rücken ein.