Newsletter

Unwetter

Hochwasserinfo Pegel Roding

Feuer ist des Menschen Freund und Feind

Wie lässt sich eigentlich ein Brand verhindern? Rodings Firekids näherten sich dem Thema unter fachkundiger Anleitung.

Das Feuer mit all seinen Eigenschaften für sich zu nutzen, war wohl die revolutionärste Entdeckung und Erkenntnis des Menschen. Den Rodinger Firekids wurden kurz die physikalischen Voraussetzungen einer Verbrennung beschrieben und mit den Kindern erarbeitet. Es wurden sowohl positive als auch negative Eigenschaften des Feuers aufgezeigt. Mit Hilfe des Verbrennungsdreiecks aus dem Brandschutzkoffer des Landesfeuerwehrverbandes Bayern, der bei den Firekids-Stunden stets zum Einsatz kommt, wurden die Voraussetzungen einer Verbrennung vorgestellt.

Rätsel und die Antworten darauf

Hochmotiviert kamen die Antworten, bei dem dazu gestellten Rätsel. Ebenso teilten die Kinder das Feuer in die Bereiche von Licht (wie zum Beispiel Laterne, Kerze, Fackel) ein – oder in Wärme (Kachelofen, Lagerfeuer, etc.) sowie stoffliche Umwandlung (Asche, Rauch und Brandflecken...).
Nach dieser Erarbeitung ging man zum praktischen Teil in die Gerätehalle. Dort wurden die Voraussetzungen, um die positiven Eigenschaften des Feuers für den Menschen zu erkennen, vor Augen geführt. Markus Zaremba und Roswitha Meier gaben hierbei Einblick in die Entzündbarkeit und Brennbarkeit von verschiedenen Stoffen. Außerdem wurde der sichere Umgang mit dem Feuer erlernt sowie die Möglichkeit, einen Brand generell zu verhindern oder rechtzeitig in einen Verbrennungsprozess einzugreifen.

Die Brennbarkeit getestet

Jeder durfte im Jugendschutzanzug und mit Handschuhen einen Versuch mit einem Stoff starten und man testete die Brennbarkeit. Im Anschluss ging es wieder in den Jugendraum und ins Floriansstüberl. Dort ging es zum kameradschaftlichen Teil über, und dort stärkten sich die Kinder und spielten mit den vorhandenen Spielgeräten und Gesellschaftsspielen.
Nächstes Treffen ist am Freitag, 24. Juni, dort werden die Gerätschaften der Feuerwehr vorgestellt.